Schlagwort-Archive: lippstadt

The Big Easy beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lippstadt

Am Samstag den 20.03.2010 spielen wieder The Big Easy in Lippstadt beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“. Für alle welche diesen Blog seltener lesen, dies ist meine Band wo wir so tüchtigen Rock, Pop, Funk & Latin spielen. Das ganze natürlich als ein feines Trio und mit mächtig ordentlich viel Power, wobei Power nicht Laut heißt, sondern mit schon viel Feeling und Druck.

Das letzte mal habe wir wohl auch bei der it-musicbar einen so guten Eindruck hinterlassen, das wir nun erneut dort als Wunschband gebucht wurden.

Das Kneipenfestival in Lippstadt „Nacht der Nächte“ gehört zu jenen Veranstaltungen, bei denen man nur einmal Eintritt bezahlt und dann in allen teilnehmenden Veranstaltungsorten, bzw. Kneipen sich die Bands und Musiker anhören darf. Also einmal zahlen und zig Bands genießen. Vor allem aber darf man sich die Band The Big Easy anhören, was eigentlich jeden Preis rechtfertigen dürfte 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
it-musicbar
Fleischhauer Straße 28
59555 Lippstadt

Nachtrag zum Konzert von The Big Easy in Lippstadt

Kurzer Nachtrag zu unsere Auftritt beim letzten „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lipstadt: Ja super wie immer 😀

Prima Stimmung, der Laden ist gut voll geworden und die Leute haben mitgesungen und getanzt, was will man als Band mehr? Besitzer und Veranstalter waren auch glücklich, ja dass passt dann doch.

Einen kurzen Abriss liefert dann noch die Lokalzeitung „Der Patritot“:
„Ähnliche Akustik herrschte mit The Big Easy in der it-musicbar. Das Trio sorgte mit rockigen Nummern und guten Soli für handgemachten Sound in Club-Atmosphäre.“

The Big Easy beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lippstadt

Am Samstag dem 22. November ist es auch diesmal so weit. Dann spiele ich mit meiner Band The Big Easy in Lippstadt beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival.

Dieses mal spielen wir in der noch jungen it-musicbar.

Da bin ich aber mal gespannt, denn was ich so gelesen habe, sind in der it-musicbar eigentlich immer die Tellerleger bzw. DJ’s unterwegs und der Schwerpunkt liegt da auf elektronischen Musik. Dann wollen wir doch mal schauen, dass wir da mit unserer handgemachten Rock, Pop, Soul & Latin Musik Musik überzeugen können.

Das Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ ist eines jener Feste, wo man nur einmal Eintritt zahlt und sich dann in allen teilnehmenden Kneipen, die dort spielenden Bands anhören und anschauen kann. Los gehen tut das ganze dann wie immer ab 20.00 Uhr. Dabei sollte man natürlich nicht den super geheimen Insidertip vergessen:
„The Big Easy“ spielen in der it-musicbar 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
it-musicbar
Fleischhauer Straße 28
59555 Lippstadt

The Big Easy beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ in Lippstadt

Am Samstag dem 16. Februar ist es wieder so weit. Dann spiele ich mit meiner Band The Big Easy in Lippstadt beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“. Auch diesmal spielen wir wieder im Brauhaus Thombansen wo es so ein genial dunkles Bier aus der hauseigenen Brauerei gibt 🙂

Das Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ ist eines jener Feste, wo man nur einmal Eintritt zahlt und sich dann in allen teilnehmenden Kneipen, die dort spielenden Bands anhören und anschauen kann. Dabei sollte man natürlich nicht den super geheimen Insidertip vergessen:
„The Big Easy“ spielen im Brauhaus Thombansen 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
Brauhaus Thombansen
Lange Str. 3
59555 Lippstadt

Konzert beim „Nacht der Nächte“ in Lippstadt

Am 31.10.05 haben wir in Lippstadt im Tivoli Art Cafe gespielt. Dies war nun unser zweites mal, das wir beim Kneipenfestival Nacht der Nächte aufgetreten sind.

Wenn man in einer fremden Stadt in einer Kneipe/Bar/Cafe (ich nenn das mal einfach halber Kneipe) bei einem solchem Fest auftritt, wo zudem noch andere Kneipen ihr eigenes Ding machen, wegen Halloween, ist es immer schwer zu sagen wie es wird. Zum einen hängt es vom Publikum ab, wie gut die Kneipe normalerweise besucht ist, wie weit entfernt die Kneipe vom Zentrum des Geschehens liegt usw..

Die Kneipe lag eigentlich schon relativ außerhalb des Zentrums und war doch etwas kleiner als erwartet. Als wir den Wirt fragten, wie gut besucht die Kneipe beim letztem Kneipenfestival Nacht der Nächte war, sagte er, dass sie nicht so gut besucht war.

Nun ja, als wir anfingen unser erstes Set zu spielen, begann sich die Kneipe ordentlich zu füllen, so dass sich selbst draußen eine Schlange bildete und Leute nicht reingelassen werden konnten, weil in der Kneipe kaum noch Platz war. Zudem stellte sich in kürzester Zeit eine tropische Hitze auf der Bühne ein. Ich hatte selbst in Spanien unseren Bassisten kaum so mit Schweizperlen benetzt gesehen.

Das Publikum hat mitgesungen und getanzt und dem Wirt ging als wir spielten auch noch das Bier aus. Ich denke, wir hatten doch bei weitem mehr Leute begeistern und in die Kneipe locken können, als der Wirt kalkuliert hatte.

Alles in allem, erneut ein äußerst erfolgreicher Auftritt in Lippstadt.

Eigentlich wollte ich noch etwas zu unseren neuen JBL Boxen schreiben, jedoch kann ich da kein objektives Urteil zu abgeben. Aufgrund der Räumlichkeiten und der Tatsache, dass ich fast neben einer der Boxen stehen musste, habe ich von der Box einen nicht wirklich objektiven Klangeindruck bekommen können, dafür aber einen sehr lauten. Das Publikum, der Wirt und die Bedienung haben sich nicht beschwert, von daher denke ich mal, dass es sehr gut gefallen hat.

Lippstadt Vorbereitungen

Da wir am 31.10.05 beim Nacht der Nächte in Lippstadt, so gegen 20.30 Uhr anfangen werden zu spielen, muss vorher das Equipment noch in aller Ruhe aufgebaut werden und ein kleiner Soundcheck absolviert werden.

Wir bemühen uns in der Regel dies dann zu machen, wenn keine Gäste da sind. Zum einen ist es dann doch um einiges entspannter und wenn die Gäste kommen, ist dann schon alles fertig und ordentlich aufgebaut. Ist schon etwas netter, als wenn die Gäste da ein ständiges Rumgewerkel mitbekommen. Auch müssen sich die Leute nicht das Geklimper einzelner Instrumente beim Soundcheck anhören und Mikrofontests mit solch legendären Zählung wie „Einzzzz“, „Zzzzwei“, „Einzzzz“, „Zzzzwei“…

So hab ich erst einmal einen Anruf mit dem Zuständigen des Tivoli Art Cafe gemacht. Wir einigten uns darauf, dass wir gegen 17.00 Uhr ankommen. Selbstverständlich diente der Anruf vor allem der Absicherung, dass bei unserer Ankunft jemand vor Ort ist und uns in den Laden hineinlassen kann.

Da jedoch der 31. ein Montag ist und unser Bassist noch zu arbeiten hat, musste ich den Zeitpunkt im Nachhinein nach hinten korrigieren. So werden wir uns erst ab 18.00 Uhr dort einfinden. Somit werden wir doch noch den ein oder anderen Gast, einen Einblick hinter die Kulissen, des ruhmreichen und glamourösen Showgeschäftes ermöglichen.

Wer sich also die Einzelheiten eines doch eher unspektakulären PA-Aufbaues und Soundcheck nicht entgehen lassen will, sollte sich schon um 18.00 Uhr ins Tivoli Art Cafe begeben.

Ein paar Bekannte aus Oelde wollte auch noch kommen. Na, ob das diesmal klappt…

Kneipenfestival in Lippstadt

Bei der Fahrt nach Lippstadt (für jene die es nicht kennen sollten, es liegt bei Paderborn ) kommt mir doch glatt ein Deja-Vu. Hier war ich doch schon mal. Das Kino mit dem gegenüber liegendem Parkplatz und dieser Bahnübergang.

Man meint ja oft genug irgendwo mal gewesen zu sein, weil oft genug Städte doch eine recht ähnliche Bauarchitektur haben, aber hier weiß ich sofort dass ich ganz bestimmt mal war. Und da fällt der Groschen. Damals mit meiner damaligen Freundin und Bekannten haben wir in diesem Kino den letzten Star-Trek Film gesehen.

Es ist immer so eine Sache, wenn man nicht selber fährt, dann über zig Dörfer und dies Nachts, wo eine Straße aussieht wie die andere. Aber als alter Cineast, erkenne ich ein Kino wenn ich es sehe und hier war ich definitiv.

Das Lokal in dem wir (The Big Easy) auftreten, dass Brauhaus Thombansen, ist eine schnuckelige Kneipe mit eigener Brauerei und auch geschmackvoll eingerichtet. Die Mitarbeiter sind auch alle sehr freundlich und haben Sinn für Humor. Obwohl ich insbesondere bei Auftritten kein Alkohol trinke, lasse ich mir die Gelegenheit bei einer Hausbrauerei nicht nehmen und trotz leerem Magen, die Bierhausmarke servieren. Ist ja noch ausreichend Zeit bis zum Auftritt und wie ich schnell merke, brauche ich die auch, denn auf leeren Magen geht das Zeug ganz schnell in die Birne. Aber nach den zum Essen lecker servierten Baguettes, ist wieder alles in Ordnung.

Später kommt der Veranstalter des Kneipenfestivals, ein südamerikanisch aussehender junger Mann und möchte mit mir reden. Alvaro fängt schon mal an mit ihm auf Spanisch zu sprechen, was aber nicht fruchtet, weil er ein Türke ist und kein Word Spanisch spricht. So kann man sich in einen Türken täuschen.

Am Abend ist der Laden voll bis hinten hin und die Thekenarbeiter tanzen ebenso mit wie die Gäste. Eine schöne Gaudi, aber der anschließende Tinitus führt für mich zum Endschluss, mich endlich nach einem ordentlichen Gehörschutz umzusehen.