Schlagwort-Archive: Sonstiges

Das neue Musikforum Musik-Kompakt für und zu Fans, Musiker, Bands, VIPs, Stars, Party und Szene.

Aus zeitlichen Gründe habe ich nun den eher auf das aktuelle Musikgeschehen ausgerichtete Szene- und Musikblog Musik-Kompakt und das seinerzeit zum Musikblog entstandene Musikforum Musik-Genial und Musik-Kompakt, in ein einziges Musikforum zusammengefügt und als Musikforum relauncht unter dem Motto „Für und zu Fans, Musikern, Bands, VIPs, Stars, Party und Szene“.

Weiterhin stark vertreten im Musikforum ist natürlich das aktuelle Musikgeschehen wo es aktuelle Beiträge und Ankündigungen gibt und Fans und hart Gesottene über ihre Liebelingsmusiker, Bands, Sänger(innen) reden und tratschen können. In dem Fan Tak & Co Bereich finden sich dann einzelne Boards zu Pop, Rock, Metal, Hardcorde & Co, Hip Hop, Jazz, Blues & Co, sonstige Musikstile und natürlich den allgemeinen Fantalk. Zur Musik.

Da die Musik aber in der Regel nicht ohne Musiker funktioniert, gibt es hier auch die Abteilung zum Handwerkszeug der Musiker wie Instrumente, die eingesetzte Technik, Beratung und Tipps bei KnowHow, Fragen und Antworten. Instrumente, Technik & KnowHow beherbergt damit Gitarre & Bass, Schlagzeug & Percussion, Keys, Gesang, sonstige Instrumente, DJ’s, Computersoftware und Computerhardware, PA & Technik und dann noch die Praxis & Theorie.

Als Weiteres gibt es dann noch Werbung & Kleinanzeigen. Hier können sowohl Musiker als auch Veranstalter, Verleiher oder Produzenten ihre Werbung in mehreren Bereichen angeben. Zum einen können natürlich Musiker Bands suchen und umgekehrt. Konzerte, Veranstaltungen und Gigs können ebenso angegeben wie auch nach passenden Gigpartnern gesucht werden. Dann natürlich das leidige Thema Übungsräume für Suche und Angebote wie auch die Musiker- und Bandvorstellung wo sich jeder Musiker und Band mit Beiträgen, Songs oder ähnlichem, einer breiten Öffentlichkeit vorstellen kann.

Es gibt dann auch noch die recht junge Rubrik für HiFi und Audio, wo es um den Audiophilen Hörgenuss geht. Hier geht es um Stereoanlagen, Heimkinoanlagen, Car-HiFi und derlei musikalischen Dingen.

Und für all den sonstigen Tratsch, Klatsch und Geplauder gibt natürlich den Off-Topic-Bereich.

Somit stellt das Musik-Kompakt Musikforum die Grundlage für alle musikalisch relevanten Diskussionen und Beiträge bereit, sowohl für den passiven Zuhörer, als auch für die aktiven Musiker.

Na dann wünsche ich euch noch viel Spaß im Musikforum.

Mein Urlaub in Spanien

Zur Zeit mache ich einen Kurzurlaub in Spanien. Ein paar Nachgedanken werden zwar auch in dieses Blog einfließen, aber so alles dazu hier rein zu posten wäre einfach unpassend.

Daher und um die dortige Rubrik Reiseberichte einzuweihen, schreibe ich in meinem noch jungem Spanienforum, einen Reisebericht zu meinem Urlaub in Spanien. Jedes mal wenn ich Zeit habe und ich mich hier in Spanien wieder ins Netz einloggen kann, werde ich den dortigen Reisebericht um ein paar weitere Zeilen ergänzen.

Waffenlobby zu Gast auf meinem Blog

Da schaue ich mir mal kurz meine Statistiken durch und was muss ich da sehen? Man linkt zu einem meiner Artikel aus einem Waffenforum heraus. :-O

Ja, was habe ich denn da für Leser? Lustig wird es, wenn man dabei bedenkt, dass die Zeilseite ein Artikel über das Apple MacBook Pro ist. Schämen soll sich jener, der dabei an etwas böses denkt 😉

Was folgern wir daraus?

Auch Apple Rechner werden von Waffenliebhabern benutzt und auch sie schauen sich in Blogs umher, wenn sie ein Problem mit ihrem MacBookPro haben 😀

Ich hab euch etwas mitgebracht… – Sonnenlieder

Nun sind meine Urlaubstage in Spanien schon wieder vorbei und weil es hier in Deutschland einfach viel zu kalt ist, habe ich euch etwas Sonne aus Spanien mitgebracht 🙂

Passend dazu hier nun die wohl bekanntesten Sonnenlieder der Pop- und Rockgeschichte:

Walking On Sunshine – Katrina & The Waves

Link youtube

The Beatles- Here comes the sun

Link youtube

Soundgarden – Black Hole Sun

Link youtube

Albumcover-Stöckchen

Markus von KonFerenz hat mich mit einem Stock beworfen und der funktioniert ein wenig anders als die bisherigen Stöckchen.

Um sich sein eigenes zufälliges Cover zu erstellen, befolge man die folgenden Schritte und wähle immer zugleich das/den beim ersten Mal angezeigte Motiv/Text.:

Also hier nun die Anleitung:

1. Der Bandname ergibt sich aus dem folgenden zufällig generierten Wikipedia-Artikelnamen.

2. Der Albumtitel wird durch die letzten vier Worte des letzten zufälligen Zitats auf dieser Seite bestimmt.

3. Das Albumcover ist das zufällig ausgewählte dritte Bild, auf dieser Flickr-Seite.

An diese einfachen Schritte sollte man sich halten und zwar nur einmal. Wer es öfters macht der Schummelt und so etwas ist böse!

Bei mir hat sich das folgendermaßen gestaltet:

Da exotische Namen sehr gefragt sind und man als Künslter seine private Identität möglichst geheim halten sollte, bekomme ich mit „Keiko Matsuzaka“ den Namen einer weiblichen Asiatin. Als Künstler lebt man halt etwas extravagant und das Antrogyne scheint ja heute mehr denn je, in zu sein.

Von dem französischem Schauspieler „Sarah Bernhardt“ bekomme ich aus seinem Zitat „Life engenders life. Energy creates energy. It is by spending oneself that one becomes rich.“, den Namen für das Album „That One Becomes Rich“. Ein Name der vieles verheißt und doch nichts verspricht. So etwas verkauft sich immer gut 🙂

Für das Album wurde ich dann zu meinem asiatischem Namen ebenso exotisch und doch träumerisch bedacht von Acacia. Mit diesem Cover habe ich zumindest die weibliche Käuferschicht in der Tasche 🙂

Und so schaut es dann nun aus:

Eine vielzahl an Covers dieser Art, findet man im übrigen in diesem Flickr-Pool.

Und damit geht nun der Stock weiter an Rushme, Vielohrsophen, Othertimes, Beatreactor und Bettgeflüster.

PS: Nachdem Zett hier angefragt hat, gebe ich das Stöckchen selbstverständlich für jeden frei, welcher sich dazu berufen fühlt ein eigenes Cover zu erstellen. Wusste ja gar nicht, welch großer Bedarf danach besteht 🙂

Alles Kostenlos / Umsonst – DSL-Flatrate – Telefonieren – Auto – Sex – Bilder – Frauen (*)

(*) Diese Sternchen hinter irgendwelchen Aktionen und Verträgen habe ich so was von gefressen. Vermeidlichen Angebote werden durch ein (*) wieder zu einer absoluten Abzocke und jede zuvor im Werbetext getroffene Aussage durch den (*)-Text, ad absurdum geführt.

Noch besser die Werbung im Fernsehen, wo unten im untersten Bildschirmbereich ein Lauftext daherkommt, der so klein ist, dass man schon gut und gerne einen 50 Zoll Flachbildschirm oder gar Beamer benötigt, um überhaupt etwas erkennen zu können, was dann aber auch nichts helfen würde, da die Schrift sich dort locker mit der dreihundertfachen Schallgeschwindigkeit fortbewegt, was dann auch wieder keine Sau lesen kann.

Also warum ist derartiges hierzulande überhaupt erlaubt?

Und warum kann man dagegen nichts tun, bzw. warum wird dagegen nichts unternommen?

Purer Heavy Metal

Gerade wird mein Balkon mit zwei ordentlichem Bohr- und Meißelschlagbohrern von Hilti bearbeitet. Das ist Heavy Metal Pur, nur ohne Melodie.

Die Vibrationen gehen durch die gesamte Wohnung und wenn ich von Vibrationen Rede, dann meine ich Erdbebenähnliches.

UND LAUT IST ES, ABER FRAG NICHT WIE

Ja, da ist man froh, wenn man den Tag zuvor Halloween durch gefeiert hat und dachte, man könne heute schön ausschlafen 😛

Schlaf Kindlein Schlaf, der Blogger hat ein Stock

Da hat man so viel zu tun, dass einem sogar die zugeworfenen Stöcke entgehen, aber das hole ich nun hier nach. Von Hannah über Htwo zu Langeweile gelangte nun dieser schläfrige Stock zu mir:

1. Lieblings-Schlafklamotte?
Überhaupt keine!
So wie mich Mutter Natur geschaffen hat am liebsten komplett in naturbelassener Eigenhaut gekleidet, also kurz Nackt.

2. Lieblings-Bettwäsche?
Muss man das haben? Nene, also das Zeug muss zur Jahreszeit passen und seine Funktion erfüllen. Im Winter darf es kuschelig warm sein und im Sommer vor Mücken und Co. schützen. Bloß keine Fanmotive oder gar Bilder des Partners, dass stört ja bloß beim OneNightStand 😉

3. Lieblings-Schlafposition?
Bauchlage und mit wechselnder Kopfausrichtung. Habe in einem Bericht von Schlafforschern gehört dass ich damit zu einer der selteneren Schlafgruppen gehöre, aber als Individuum komme ich damit prima klar.

4. Hast Du ein “Einschlafritual”?
Hinlegen, Decke überziehen und Augen zu!

5. Hast Du ein Kuscheltier, Knuddelkissen o.ä.?
Nicht wirklich, außer dass was gerade mal da ist: Kissen, Lebensabschnittsparntnerin…

6. Was machst Du, wenn Du nicht schlafen kannst?
Wach sein?
Also wenn man nicht schlafen kann und schlafen muss, dass ist schon immer sehr verzwickt und endet oft mit zahllosen Versuchen endlich zu schlafen, was einem dann doch nur für kurze Zeit oder gar in den frühen Morgenstunden gelinkt und am nächsten Morgen ist man dann so gerädert, dass man auch genau so gut hätte durchmachen können.

7. Wie groß ist Dein Bett?
Ja ungefähr soooo lang und dann sooo breit.
Ja Leute, woher soll ich das denn wissen? Ich leg mich da rein und gut ist, da mach ich doch nicht den Vermessungstechniker :-8

8. Wie viele Kissen hast Du?
Ein so’n Teil, was mal dringend ausgewechselt gehört, wegen zu häufigem Knautschen.

9. Linke oder rechte Seite?
Wenn ich alleine schlafe, dann wird das gesammte Gebiet annektiert. Bei partnerschaftlichen Benutzung ist es strategisch am sinnvollsten, immer zum offenen Fluchtweg hin den Platz zu besetzen, aber da will dann ja auch immer noch ein anderer unbedingt ein Mitspracherecht anbringen 😛

10. Wie lässt Du dich wecken?
Gerne mit allem was angenehm ist. Zur Zeit sind es aber eher die Handwerker mit Bohrmaschine und Schlaghammer und auch die Rasenmäherflotte hat da kein Erbarmen.

11. Stehst Du direkt auf oder bleibst Du liegen?
Hängt ganz von der Situation ab.
Aber diese unsichtbaren und sauschweren Ketten die einen immer wieder in die Matratze ziehen, sind schon nicht leicht zu überwinden.

12. Dein erster Gedanke am Morgen?
Da gibt es auch nicht die eine Situation, sondern mehrere Varianten wie z.B. Variante A:
Nur noch ein kleines bisschen die Augen zulassen, dann steh ich auch gleich auf, …versprochen…

Oder Variante B:
Wer weckt mich? Wer ist dafür verantwortlich? Wenn ich den in die Hände kriege!

13. Was machst Du um wach zu werden?
Aufstehen ist schon mal nicht verkehrt. Der Rest kommt dann meistens schon von alleine.

So und damit ich es mir mit keinem versaue, wird nun der Stock so richtig klein gemacht und ab gehen die Stöcke an Vielohrsophen, Tyrbedarf, Zweipunktnull, Musikroll, Conny, Numblog, Rushme, Slidetone und Webrocker.

Kaum Zeit

Komme kaum noch zum Bloggen.

Versuche zur Zeit eine meiner Seiten neu zu gestalten und zwei weitere Seiten dazu neu dazu. Mein Serverplatz usw. wurde dafür schon extra aufgestockt, was dazu führte, dass die ein oder andere Endstelle mit der neuen IP meiner alten Seiten, ein paar Probleme hatte. Für diese Aufgaben, versuche ich mich in die Content-Management-Systemen CMS Redoxa und Drupal einzuarbeiten, wobei hier und da noch das ein oder andere Problemchen anfällt.

Musikalisch bin ich dabei von meinen Bands Liveaufnahmen zu machen und diese zu bearbeiten, wobei ich kaum noch Zeit zum Bearbeiten habe. Muss unbedingt sehen, dass ich mir trotzdem fürs Bloggen etwas Zeit nehme.

Die (weltoffene ?) documenta Stadt Kassel

Heute war ich am Friedrichsplatz in Kassel. Dies ist ein großer Platz vor dem Fridericianum und einem der Hauptgebäude der documenta in Kassel.

Nun ist der Friedrichsplatz auch per Straßenbahn zu erreichen, was auch dem einem oder anderen documenta-Besucher bekannt ist. Diese, nicht selten auch ausländische documenta-Besucher, warteten nun an der besagten Haltestellte Friedrichsplatz, auf ihre Bahn.

Zur gleichen Zeit, fand aber am etwas weiter gelegenem Königsplatz, die seit Jahren stattfindende Montagsdemo statt, wodurch die Straßenbahnen in der Innernstadt umgeleitet wurden.

Kassel hat für die Innenstadt ein erprobtes und hochaktuelles Informationssystem an den Bahnhaltestellen und so informierte in regelmäßigen Abständen eine Stimme über die Lautsprecher, dass aufgrund der Demonstration, die Straßenbahnen umgeleitet wurden.

Nur leider wurde diese Information ausschließlich in Deutsch ausgegeben, so dass sich die ausländischen documenta-Gäste, dort in steigender Zahl die Füße platt standen und vergebens auf ihre Bahn warteten.

Ich fand das schon ein bisschen peinlich für eine Stadt in der die wichtigste, weltweite Kunstausstellung der zeitgenössischen Kunst stattfindet.

Auf der anderen Seite, hatte es aber auch etwas von einer künstlerischen Aktionsinszenierung der multilingualen Art.

Manchmal erlebt man Kunst auch einfach nur dort, wo man genauer hinschaut 😉

documenta in Kassel und der beinahe Kollaps

Die letzten zwei Tage, vor der heutigen offiziellen documenta Eröffnung, war im kasseler Dienstleistungsgewerbe mal wieder die Hölle los. Alle fünf Jahre wird in Kassel die weltweit größte Ausstellung für Zeitgenössische Kunst eröffnet und so waren die letzten zwei Tage Presse, Künstler, Kritiker, Museumsleute usw. aus aller Welt, mit Rang und Namen in Kassel unterwegs.

Das bedeutet für eine eher provinzielle Stadt wie Kassel, dass in diesen zwei Tage so ziemlich alles, was im Sektor Dienstleistung zu tun hat, über die Grenzen ihrer Kapazitäten und Belastbarkeit hinaus gesprengt wurde und in die Knie ging. Hotels, Restaurants, Gaststätte, Transportwesen usw. hatten ihre Liebe Not, diesem enormen Ansturm in den zwei Tagen, stand zu halten.

Jetzt, wo der „normale“ Besucherstrom der documenta beginnt, wird es sicherlich etwas besser. Dafür verteilt er sich ja auch über ca. 3 1/3 Monate 100 Tage und ist nicht auf zwei Tage mit dem Who is Who der aktuellen Kunstszene vollgestopft. 🙂

Stierkampf wie ich ihn liebe

Als Spanier habe auch ich eine gewisse Affinität zum Stierkampf und daher lasse ich euch an der Stierkampfdisziplin teilhaben, die mir sehr gefällt und für die man schon ordentliche Cojones (Eier) haben muß.

Und bitte NICHT nachmachen!

Link youtube

Und das hier SCHON GAR NICHT!

Link youtube