Schlagwort-Archive: band

The Big Easy beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lippstadt

Am Samstag den 20.03.2010 spielen wieder The Big Easy in Lippstadt beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“. Für alle welche diesen Blog seltener lesen, dies ist meine Band wo wir so tüchtigen Rock, Pop, Funk & Latin spielen. Das ganze natürlich als ein feines Trio und mit mächtig ordentlich viel Power, wobei Power nicht Laut heißt, sondern mit schon viel Feeling und Druck.

Das letzte mal habe wir wohl auch bei der it-musicbar einen so guten Eindruck hinterlassen, das wir nun erneut dort als Wunschband gebucht wurden.

Das Kneipenfestival in Lippstadt „Nacht der Nächte“ gehört zu jenen Veranstaltungen, bei denen man nur einmal Eintritt bezahlt und dann in allen teilnehmenden Veranstaltungsorten, bzw. Kneipen sich die Bands und Musiker anhören darf. Also einmal zahlen und zig Bands genießen. Vor allem aber darf man sich die Band The Big Easy anhören, was eigentlich jeden Preis rechtfertigen dürfte 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
it-musicbar
Fleischhauer Straße 28
59555 Lippstadt

„ullmannsbrit“ treten am 26 September in Kassel auf

Noch ein kurzer Hinweis in eigener Sache.

„ullmannsbrit“ ist jene vergnügliche Band, wo ich mich neben dem Gitarrenspiel, auch als Songwriter betätige. So werden „ullmannsbrit“ morgen, am Samstag den 26. September beim Stadtteilfest Wesertor in Kassel um 17.30 Uhr auf der Bühne stehen. Hören wird man dort neben den eigenen Stücke auch einen gesunden Mix aus Coversongs.

Anfahrtsbeschreibung gibt es auf dem Blog von „ullmannsbrit“ und eine Hörprobe unseres eigenen Songs Weg einmal hier und dann noch einmal in der live unplugged Version.

Das neue Musikforum Musik-Kompakt für und zu Fans, Musiker, Bands, VIPs, Stars, Party und Szene.

Aus zeitlichen Gründe habe ich nun den eher auf das aktuelle Musikgeschehen ausgerichtete Szene- und Musikblog Musik-Kompakt und das seinerzeit zum Musikblog entstandene Musikforum Musik-Genial und Musik-Kompakt, in ein einziges Musikforum zusammengefügt und als Musikforum relauncht unter dem Motto „Für und zu Fans, Musikern, Bands, VIPs, Stars, Party und Szene“.

Weiterhin stark vertreten im Musikforum ist natürlich das aktuelle Musikgeschehen wo es aktuelle Beiträge und Ankündigungen gibt und Fans und hart Gesottene über ihre Liebelingsmusiker, Bands, Sänger(innen) reden und tratschen können. In dem Fan Tak & Co Bereich finden sich dann einzelne Boards zu Pop, Rock, Metal, Hardcorde & Co, Hip Hop, Jazz, Blues & Co, sonstige Musikstile und natürlich den allgemeinen Fantalk. Zur Musik.

Da die Musik aber in der Regel nicht ohne Musiker funktioniert, gibt es hier auch die Abteilung zum Handwerkszeug der Musiker wie Instrumente, die eingesetzte Technik, Beratung und Tipps bei KnowHow, Fragen und Antworten. Instrumente, Technik & KnowHow beherbergt damit Gitarre & Bass, Schlagzeug & Percussion, Keys, Gesang, sonstige Instrumente, DJ’s, Computersoftware und Computerhardware, PA & Technik und dann noch die Praxis & Theorie.

Als Weiteres gibt es dann noch Werbung & Kleinanzeigen. Hier können sowohl Musiker als auch Veranstalter, Verleiher oder Produzenten ihre Werbung in mehreren Bereichen angeben. Zum einen können natürlich Musiker Bands suchen und umgekehrt. Konzerte, Veranstaltungen und Gigs können ebenso angegeben wie auch nach passenden Gigpartnern gesucht werden. Dann natürlich das leidige Thema Übungsräume für Suche und Angebote wie auch die Musiker- und Bandvorstellung wo sich jeder Musiker und Band mit Beiträgen, Songs oder ähnlichem, einer breiten Öffentlichkeit vorstellen kann.

Es gibt dann auch noch die recht junge Rubrik für HiFi und Audio, wo es um den Audiophilen Hörgenuss geht. Hier geht es um Stereoanlagen, Heimkinoanlagen, Car-HiFi und derlei musikalischen Dingen.

Und für all den sonstigen Tratsch, Klatsch und Geplauder gibt natürlich den Off-Topic-Bereich.

Somit stellt das Musik-Kompakt Musikforum die Grundlage für alle musikalisch relevanten Diskussionen und Beiträge bereit, sowohl für den passiven Zuhörer, als auch für die aktiven Musiker.

Na dann wünsche ich euch noch viel Spaß im Musikforum.

Live und Unplugged-Video: Ich als Duo bei „ullmannsbrit“ mit „Weg“

So im Großen und Ganzen gefällt mir ja schon unsere erste Amateuraufnahme des Liedes „Weg“, aber es fehlte halt doch ein echtes Video zum Song und der Band „ullmannsbrit“.

Also, dazu benötigt man einen namhaften Regisseur, ein gutes Drehbuch, ordentliche Moves und Tanzeinlagen, die neusten Effekte der Branche, ein paar Gastauftritte von Stars und Promis, zahlreiche Statisten und dann ab zu MTV und VIVA und rein in die Top-Video-Rotation.

Blöd ist nur, dass ich weder die Kontakte noch das Geld habe um ein derartiges Millionen-Dollar-Video drehen zu können. 🙁 Aber immerhin habe ich eine Canon Digitalkamera, die auch Videoaufnahmen machen kann. Damit bekomme ich zwar nicht den Cinemascope Film in 7.1 Dolby-Digital Surround-Sound hin, aber das sollte doch wohl für YouTube & Co reichen.

Also machen wir es kurz. Die (halbe) Band „ullmannsbrit“, hier nun das erste mal in einem Video im Internet zu sehen. 😎
In halber Besetzung also und somit als Duo, rein akustisch und unplugged, nur mit Gesang und Gitarre, direkt und ungeschönt unser Song „Weg“:

Unplugged Version von „Weg“ der Band „ullmannsbrit“

Link youtube

Die Band “ullmannsbrit”: Der Song “Weg” und seine Produktion

Nun steht endlich der neue Bandnahme fest und so wurde aus Polonium nun die Band „ullmannsbrit„. Einher geht damit dann auch mein erster Versuch einen Song mittels Logic Pro aufzunehmen, zu mixen und zu mastern.


Link youtube

Die Aufnahme des Songs „Weg“ wurde zum Teil relativ schlicht gestaltet. Für die Aufnahmen wurde das Großmembran-Röhrenmikrofon t.bone SCT800 verwendet, welches für den Gesang zum Einsatz kam. Als Soundinterface verrichtete hier mein Line 6 POD X3 Live seine Arbeit. Da mir sonst kein weiteres Soundinterface zur Verfügung stand und ich ich somit nur einen XLR-Eingang mit Vorverstärker für die Aufnahme hatte, wurde auch das Schlagzeug schlicht in einem Take mit dem SCT800 aufgenommen. Gitarren und Bass wurden ebenfalls über den POD eingespielt.

Da dies meine erste Arbeit mit Logic Pro war, hatte ich dann auch ebenso viel Arbeit damit mich mit dem Programm zurechtzufinden, wie damit kreativ zu arbeiten. Weil meine Erfahrungen in Sachen Mixen und Mastern eher bescheiden sind, habe ich hier großzügig von den vorgegebenen Settings Gebrauch gemacht und mich dann selbst nur in wenige Effekt-Sektionen eingemischt. Meine Hauptarbeit bestand dann eher darin die Lautstärken anzugleichen und etwas am Equalizer zu korrigieren. Wobei jetzt schon fest steht, ich benötige unbedingt ein gutes Mixing-Mastern- Buch um hier in Zukunft besser und produktiver zu arbeiten.

Aber ich denke angesichts der Mittel und meines ersten Versuches, kann sich letzten Endes das Ergebnis dann doch noch sehen bzw. hören lassen.

Urteilt selber darüber und gebt mir euer Feedback zu dem ullmannsbrit-Song „Weg“.

PS: Ursprünglich versuchte ich einen Placebo ähnlichen Song zu komponieren. Zumindest dieser Teil ist mir gründlich misslungen 🙂

InTakt: Das neue NuJazz-ChillOut Album von KonFerenz

Ab und an, beim lesen des KonFerenz Blogs, konnte ich das Fortschreiten ihres neuen Albums miterleben und dann bekam ich eine Mail, dass die neue Platte fertig sei und mir auch ein Exemplar in die gute Stube geschickt werden würde.

Ganz nebenbei für alle denen der Name KonFerenz nichts sagt, also dies ist eine Band aus drei Musikern die so etwas machen wie NuJazz, Elektroakustik, Lounge und ChillOut Musik, aber dazu später mehr. Nebenbei gönnen sie sich noch den Luxus, die besten Sängerinnen aus der Gegend für ihre Projekte zu gewinnen und deren Stimmen dort dingefest zu machen.

So und nun weiter im Text. Also wartete ich nun gespannt auf das Päckchen, was dann auch viel zu lange auf sich warten ließ. Das Timing war etwas schlecht, denn es traf genau an dem Tag ein, an dem ich auch einen Auftritt mit meiner Band Diablo Verde hatte, also schnell in iTunes konvertiert und auf mein iPhone überspielt um es nach meinen Bandvorbereitungen, bei der Fahrt zum Gig noch anhören zu können.

KonFerenz: InTakt

Link youtube

Das neue Album von KonFerenz heißt InTakt und sollte auch als Album verstanden werden, denn auch wenn man sich die einzelnen Stücke sehr gut alleinen anhören kann, so zieht sich doch ein roter, musikalischer Faden durch das Album mit einer Hauptmelodie, die sich als Thema oder kurzer Einspieler in mehreren Stücken wieder findet, so das das Album nicht als lose Titelsammlung daher kommt sondern damit schon eine Art Konzeptalbum darstellt. In der heutigen Zeit der Tracks und Radioversionen eine nicht all zu gängige Art ein Album zu produzieren, was einem PinkFloyd (Album)-Fan wie mir aber umso mehr gefällt.

Ein weiterer Aufhänger den KonFerenz mit ihrem ersten Album KonTakt begonnen hatten und nun auch mit Intakt fortsetzen ist das Großbuchstaben-Silbenbetonen ihres Bandnamens, der Alben und auch ihrer Titel wie AmbiValenz, KonDition, KonZert, KonVent, KonSequenz usw. Ein Nettes Gimmik was sicherlich bei den ganzen Kon-Wörtern in den Titeln, auf Dauer auch nicht so leicht sein wird.

NuJazz, Elektroakustik, Lounge und ChillOut sind Begriffe die selbst von KonFerenz genannt werden, aber Begriffe sind auch nur Schall und Rauch, wobei ich ChillOut recht gut getroffen finde und einer Zuhörerein der ich ein paar Songs vorspielte auch gleich dieser Begriff aussprach. Aber wie soll man die Musik von KonFerenz passend um- und beschreiben? Also in Kassel, da gibt es ein recht bekanntes Lokal mit dem Namen FEZ. Dort war ich früher recht oft, weil man sich da in einer netten Atmosphäre unterhalten konnte und auch mal gerne Stunden dort schwätzend verprachte. Zur Atmosphäre gehörte aber auch unabdingbar die dortige Musik und die Musik von KonFerenz bzw. jene vom Album InTakt. Groovige Musik die direkt als auch indirekt genossen werden kann. Musik zum zuhören aber auch um einfach nur nebenbei, entspannend gehört zu werden. Gut zum Relaxen und Entspannen, also das passende zum OutChillen.

Mit Chinaza als Sängerin haben sie auch eine gute Wahl für den Gesang getroffen und dieses gute Händchen auch für all die anderen Gastmusiker auf dem Album beweißen. Was das Technische angeht, so kann ich nur sagen sauber produziert und in allen Belangen professionell umgesetzt.

Wer auf gute NuJazz und ChillOut Musik steht und gerade mal keinen Bock auf den Top-40 Mainstream, der ist mit dem Kauf des Albums InTakt gut beraten. Aber nebenbei benötigen KonFerenz keinen Lob von einem kleinem Musiker und Blogger wie mir, denn den bekommen sie für ihr Album schon an vielerlei Stellen mit richtig gutem Renomee und das will schon was heißen.

PS: Jetzt würde ich nur noch gerne wissen, wer von KonFerenz der ominöse „b@ss“ ist, auf dessen Anraten hin ich blind ein AKG K271 Kopfhörer gekauft habe?

Nachtrag zum Konzert von The Big Easy in Lippstadt

Kurzer Nachtrag zu unsere Auftritt beim letzten „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lipstadt: Ja super wie immer 😀

Prima Stimmung, der Laden ist gut voll geworden und die Leute haben mitgesungen und getanzt, was will man als Band mehr? Besitzer und Veranstalter waren auch glücklich, ja dass passt dann doch.

Einen kurzen Abriss liefert dann noch die Lokalzeitung „Der Patritot“:
„Ähnliche Akustik herrschte mit The Big Easy in der it-musicbar. Das Trio sorgte mit rockigen Nummern und guten Soli für handgemachten Sound in Club-Atmosphäre.“

The Big Easy beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival in Lippstadt

Am Samstag dem 22. November ist es auch diesmal so weit. Dann spiele ich mit meiner Band The Big Easy in Lippstadt beim „Nacht der Nächte“ Kneipenfestival.

Dieses mal spielen wir in der noch jungen it-musicbar.

Da bin ich aber mal gespannt, denn was ich so gelesen habe, sind in der it-musicbar eigentlich immer die Tellerleger bzw. DJ’s unterwegs und der Schwerpunkt liegt da auf elektronischen Musik. Dann wollen wir doch mal schauen, dass wir da mit unserer handgemachten Rock, Pop, Soul & Latin Musik Musik überzeugen können.

Das Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ ist eines jener Feste, wo man nur einmal Eintritt zahlt und sich dann in allen teilnehmenden Kneipen, die dort spielenden Bands anhören und anschauen kann. Los gehen tut das ganze dann wie immer ab 20.00 Uhr. Dabei sollte man natürlich nicht den super geheimen Insidertip vergessen:
„The Big Easy“ spielen in der it-musicbar 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
it-musicbar
Fleischhauer Straße 28
59555 Lippstadt

Die Happy Konzert – Six Tour in Kassel Nachthallen/Musiktheater- 2008

Gestern wollte ich endlich mal die Band sehen, deren Songs ich für meine Band „Polonium“ covere.

Für alle die nicht wissen, wer Die Happy ist, das ist die 1993 gegründete, vierköpfige Band mit Marta Jandová als Sängerin (die war bis vor kurzem mal mit dem Sänger Sasha zusammen), Gitarrist Thorsten Mewes, Bassist Ralph Rieker und Schlagzeuger Jürgen Stiehle. 1998 waren Die Happy eine der ersten Bands, die beim Bandpool von der Vorgängereinrichtung der heutigen Popakademie unterstützt wurden und wo sie noch gleich im selben Jahre den Nachwuchswettbewerb Baden Württemberg rockt, gewannen. Ihren größten Hit hatten sie 2001 mit mit dem Song „Supersonic Speed“.
Weiterlesen

Wie ich und meine Band um ihr Trinkgeld betrogen wurden.

Es gibt Dinge und Situationen, die sind so abwegig, dass man nicht einmal im Traum daran denkt, dass derartiges überhaupt passieren kann.

Ich hatte mit meiner Band einen Gesangwettbewerb in einem Lokal der gehobeneren Art gewonnen und sollte dann dort auftreten. Das Lokal war ein Italiener mit durchaus gutem Ambiente und einer passenden Bühne für dezente unplugged Musik, so wie wir sie auch oft darbieten. Unplugged Musik aus dem Rock-Pop Bereich mit dem gewissen Latin Touch.

Im Vorfeld hörte ich schon so das ein oder andere über die beiden Gastronomen des Lokales, ein italienisches Paar. Was mir da in einigen Gesprächen zugetragen wurde, war alles andere als Schmeichelhaft für die Gastronomen und rückte sie in ein recht zwielichtiges Licht. Ungeachtet dessen, handelte ich mit der Besitzern eine feste Gage für den Auftritt aus und freute mich auf den dortigen Auftritt.

In der Regionalen Presse waren wir an jenem Tag als Tagestip angekündigt und auch über das Radio wurde unser Auftritt verkündet. Entsprechend war das Lokal voll, alle Tische besetzt und die Kellner hatten alle Hände voll zu tun um die Gäste sowohl mit Getränken, wie auch mit dem dort nicht gerade billigem Essen zu versorgen.

Sowohl das Publikum wie auch den Kritiker der Presse überzeugte unser Auftritt auf ganzer Linie. Zudem war ich sogar recht angenehm überrascht, als man uns mitteilte, dass ein Kellner mit einer üppigen Vase von Tisch zu Tisch ging und Trinkgeld für die Band einsammelte. Nach Aussagen von Bekannten und anderen Gästen, fielen diese sogar recht üppig aus und betrugen wohl mehrere hundert Euro. Problem dabei war, dass die für die Band eingesammelten Trinkgelder, nie die Band zu Gesicht bekam.

Als es um die Bezahlung ging, überreichte man mir die vereinbarte Gage, aber kein Wort und auch keine Auszahlung von den in unserem Namen eingenommenen Trinkgeldern. Nach kurzer Absprache mit meinem Mitmusiker einigten wir uns, uns nicht auf das Niveau der Gastronomen einzulassen und ohne weitere Erwähnung unsere Sachen einzupacken und nie wieder dort zu spielen.

Über eine derartige Unverfrorenheit konnten wir nur den Kopf schütteln und wir wollten auch mit derlei Menschen nichts zu tun haben. Geschäfte mache ich gerne und sicher mich auch in der Regel durch Verträge über derartiges ab, aber auf die Idee, dass jemand in unserem Namen Trinkgelder von den Gästen nimmt und dann für sich behält, wäre mir im Traum nicht eingefallen. Dies war nicht nur ein Betrug an uns als Band, sondern vor allem auch an deren Gäste und unseren Zuhörern. In meinen Augen eine Unverschämtheit ohne Gleichen.

Mittlerweile habe ich auch für eine derartige Eventualität, einen Passus in unseren Verträgen ergänzt, wobei nur um sich vor solchen Idioten bzw. Arschlöchern zu schützen, ein Vertrag unnötig aufgebläht wird.

Es verwundert zumindest nicht, dass man mir dann erzählte, dass eines Tages die komplette Belegschaft des Lokales vor den verschlossenen Türen des Lokales stand, weil sich das Gastronomen Paar in einer Tag und Nacht Aktion aus dem Staub gemacht hatte mitsamt einem Teil der Einrichtung. an anderer Stelle wurde die Situation so beschrieben: „Zurück blieben ratlose Mitarbeiter, volle Aschenbecher, schmutzige Gläser und der Eigentümer, der immerhin per Post seine Schlüssel erhielt!“

Das passte ja wie die Faust aufs Auge und sagte wohl so ziemlich alles aus aus über dieses „prächtige“ Gastronomen-Paar.

Veranstaltung: Diablo Verde spielen am Samstag in Felsberg

Schon seit nicht einmal einem Jahr, berichte ich ab und an von einer neuen Band in der ich mitspiele. Diese, nicht einmal ein Jahr alte Band mit dem Klangvollen Namen Diablo Verde, wird nun am kommenden Samstag ihren ersten und öffentlichen Live-Auftritt haben.

Der Live-Auftritt findet dabei auf einer mehrtägigen Autoveranstaltung für Fahrzeugliebhaber der Marke BMW statt. Veranstaltungsort ist dabei der Festplatz von Felsberg in der Nähe von Kassel. Eine Anfahrtsbeschreibung gibt es hierzu auf der Seite des Veranstalters.

Wer also dabei sein möchte ist herzlichst dazu eingeladen. Beginn des Konzertes wird 18.00 Uhr sein und sich dann über den gesamten Abend erstrecken.

Diablo Verde am Samstag in Felsberg

The Big Easy beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ in Lippstadt

Am Samstag dem 16. Februar ist es wieder so weit. Dann spiele ich mit meiner Band The Big Easy in Lippstadt beim Kneipenfestival „Nacht der Nächte“. Auch diesmal spielen wir wieder im Brauhaus Thombansen wo es so ein genial dunkles Bier aus der hauseigenen Brauerei gibt 🙂

Das Kneipenfestival „Nacht der Nächte“ ist eines jener Feste, wo man nur einmal Eintritt zahlt und sich dann in allen teilnehmenden Kneipen, die dort spielenden Bands anhören und anschauen kann. Dabei sollte man natürlich nicht den super geheimen Insidertip vergessen:
„The Big Easy“ spielen im Brauhaus Thombansen 😉

Auch diesmal ist das Thema bei „The Big Easy“ Rock, Pop, Soul & Latin Musik mit einer guten Prise Rhythm’n’Blues und natürlich Party, Party, Party! Wir freuen uns auf alle, die gerne und gut zu unserer Musik feiern und tanzen wollen. Aber auch auf die stillen Genießer, freuen wir uns 🙂

Wer uns sucht, hier die Koordinaten:
Brauhaus Thombansen
Lange Str. 3
59555 Lippstadt

Alles Gute zu Weihnachten mit Wham und Last Christmas

Es ist schon ein Phänomen, seit 1984 kommt immer wieder der von George Michael (Wham) geschriebene Ohrwurm Last Christmas zur Weihnachtszeit in die Radios und stürmt regelmäßig (nicht nur) die deutschen Charts. Dieses Jahr ist es erneut Platz 8 in Deutschland.

Auch eine gute Möglichkeit, sich an Weihnachten seine luxuriösen Geschenke leisten zu können 🙂

Entgegen vielen andere Bekannten denen der Titel schon zu den Ohren heraus kommt, wird mir dieser Titel irgendwie nie langweilig und gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu und daher gibt es ihn nun auch hier:

Wham – Last Christmas

Link youtube

PS: Wie nicht wenig geniale Lieder, hat auch dieses Lied eine einfache sich ständig wiederholende Akkordfolge von 4 Akkorden. Es muss halt nicht immer kompliziert sein um gut und eingängig zu sein.

Was ich schon immer gerne spielen wollte: Black Betty- Ram Jam

Black Betty von Ram Jam ist ein Song den ich schon immer in einer Band spielen wollte. Für den Gesang habe ich glücklicherweise, die passende Stimme, aber in der Mitte des Liedes gibt es einen nicht unerheblich schweren Teil, mit Tempowechseln und Breaks, die es schon in sich haben, was dann doch viele Bands davor abschreckt dieses Stück in der vollen Länge zu covern, aber genau das ist mein Ziel und evtl. gelingt es mir ja auch in meiner neuen Band dies zu tun.

Den Gitarrenriff und Gesang kann ich spielen/singen und habe es ja auch schon mehrmals mit einer Band gespielt, dabei aber immer den knackigen Mittelteil ausgelassen. Wird langsam Zeit, dass ich das Lied mal in voller Länge in Angriff nehme.

Black Betty- Ram Jam

Link youtube

Wie gut bzw. erfolgreich ein Song ist, lässt sich auch an den Nachgespielten Versionen feststellen und da finden sich einige bei Black Betty. Weiterlesen

XING, Ich und die Partyband, Coverband, Tanzband, Hochzeitsband – The Big Easy

Ich will euch und potentiellen Kunden meiner Band The Big Easy, ja nicht mein Profil bei XING vorenthalten und habe daher nun auch mal den XING-Button XING-Profik von Joaquin Enriquez Beltran zu den anderen Knöpfen getan.

Falls da rein zufällig noch jemand bei XING herumturnt, dann habt ihr jetzt die Chance, noch einen Kontakt und Kunden hinzu zu gewinnen ebenso wie eine erstklassige Hochzeitsband zu buchen;-)