Was ich schon immer gerne spielen wollte: Black Betty- Ram Jam

Black Betty von Ram Jam ist ein Song den ich schon immer in einer Band spielen wollte. Für den Gesang habe ich glücklicherweise, die passende Stimme, aber in der Mitte des Liedes gibt es einen nicht unerheblich schweren Teil, mit Tempowechseln und Breaks, die es schon in sich haben, was dann doch viele Bands davor abschreckt dieses Stück in der vollen Länge zu covern, aber genau das ist mein Ziel und evtl. gelingt es mir ja auch in meiner neuen Band dies zu tun.

Den Gitarrenriff und Gesang kann ich spielen/singen und habe es ja auch schon mehrmals mit einer Band gespielt, dabei aber immer den knackigen Mittelteil ausgelassen. Wird langsam Zeit, dass ich das Lied mal in voller Länge in Angriff nehme.

Black Betty- Ram Jam

Link youtube

Wie gut bzw. erfolgreich ein Song ist, lässt sich auch an den Nachgespielten Versionen feststellen und da finden sich einige bei Black Betty.Die folgende Version von Spiderbait war meines Wissens auch der Titelsong eines Filmes, an dessen Namen ich mich aber nicht erinnere.

Spiderbait – Black Betty

Link youtube

Hier eine Cover von Tom Jones der dazu den Gitarrenrhythmus des Discohits Last Night a DJ Saved My Life darunter gemixt bekommt.

Tom Jones – Black Betty (Last Night a DJ Saved My Life)

Link youtube

Eine Antwort auf „Was ich schon immer gerne spielen wollte: Black Betty- Ram Jam“

  1. Geile Nummer! Wir waren damals mit „Borderline“ (1994 oder so) mutig genug, das zu tun. Und das hat tierisch Spaß gebracht! Wir hatten lauter so Titel im Gepäck, aber „Black Betty“ war einer der spaßigsten!
    Total schrecklich, wie sie im Radio (WENN es mal gespielt wird) grundsätzlich diesen scharfen Mittelteil rausschneiden, von dem Du schreibst, üäärghs. Das ist genau wie Another Brick in the Wall ohne Gitarrensolo, kommt auch immer wieder vor *grusel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.