Schlagwort-Archive: webbloggen

MusikZeug.de nun mit richtigen Kategorien

Das die Umstellung von MusikZeug.de von der Blogsoftware Serendipity (s9y) auf WordPress nicht ganz ohne Probleme verlief, hatte ich ja schon beschreiben. Einen der bisherigen Fehler, bei dem die Kategorien teilweise nicht richtig übernommen wurde, habe ich nun heute korrigiert.

Beim Umfang meines Blogs ein nicht ganz leichtes und vor allem Zeitraubendes Unterfangen, welches ich daher lange heraus gezögert hatte. Heute hatte ich nun die Zeit und auch Muse bzw. ausreichend Geduld um mich diesem Problem zu widmen, was nun damit endlich geschafft wäre. 🙂

Aber noch so ein paar kleiner Probleme und Aufgaben stehen noch aus, die ich dann bei Zeiten auch noch hier im Blog erledigen muss. :ermm:

Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 – Der spanische Vorentscheid

Der Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 ist im Gange und was für mich als Spanier besonders wichtig ist, auch der Vorentscheid zur spanischen Songauswahl.

Das ist alles gar nicht so leicht, denn auch bei den dritten Block von spanischen Songvorschlägen hat Markus gute Songs dabei.

Abgestimmt werden kann bis zum 17. Juni 2010, da dann der GSC beginnt. Ich selbst bin mir noch nicht ganz schlüssig aber werde hier kurz meine drei Favoriten vorstellen.
Weiterlesen

Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 – Der Blogger Eurovision Song Contest

Der Eurovision Song Contest ist mit seinem Lena-Wahn vorüber und doch scheint es einige zu geben, die in dieser Euphorie noch mehr wollen.

Einen neuen Contest!

So hat sich ein Blogger Gedanken darüber gemacht wie er einen Bloggercontest starten kann oder gar ein paar Links für sich? Auf jeden Fall hat er den Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 ins Leben gerufen, bei dem sich mehrere Blogs für ein Land bewerben durften. Die ausgewählten stellen dann ihre Songauswahl zur Entscheidung in ihrem Blog dar und werden dann den Gewinner ins Rennen schicken.

Als Spanier schätze ich mich glücklich, dass Markus in seinem Blog Text & Blog diese Aufgabe für Spanien sehr gewissenhaft und mit gutem musikalischem Geschmack übernommen hat.

Festlegen möchte ich mich zu der Songauswahl von Markus noch nicht, da ja noch drei Songs fehlen die er vorstellen möchte. Hoffe Markus legt bald nach. 🙂

Wechseln von der Blogsoftware Serendipity (s9y) nach WordPress – Importieren mit Schwierigkeiten

(Der folgende Artikel soll als kleine Hilfe und Überblick beim Umzug dienen und nicht als Bewertung der Blogsysteme. Jede Software hat hier ihre Vor- und Nachteile. Für meinen Blog und meine Bedürfnisse jedoch, passt WordPress einfach besser, was im Umkehrschluss aber nicht heißt, dass Serendipity schlechter ist.)

Wer einen Blog mit der Blogsoftware Serendipity (kurz s9y genannt) betreibt und dann auf die Blogsoftware WordPress wechseln möchte, wird vor ein paar großen Problemen gestellt, denn man möchte ja nicht nur die Software wechseln, sondern auch alle Inhalte des Blogs mit in das neue System nehmen. Theoretisch kein Problem, denn WordPress kann hier für zahlreiche Blogsoftware die Inhalte aus den Datenbanken importieren. Der Haken bei dieser Sache ist jedoch, Serendipity gehört eben nicht zu den unterstützten Software.

Weiterlesen

Linkaktualisierungsarbeiten für MusikZeug.de

Ja mit dem Umzug der Seite ist es ja nicht alleine getan, nun bin ich gerade dabei wenigstens die wichtigsten Links zur neuen Adresse MusikZeug.de umzuleiten, umzumelden und den Leuten bekannt zu geben, dass sich mein Musikblog nun an anderer Stelle befindet. An einigen Stellen klappt das ohne Probleme, anderswo ist es ein regelrechter Kampf. Daher beschränke ich mich wirklich nur auf das wesentlichste, was aber auch schon so eine ordentliche Arbeit ist.

Nebenbei Frage ich mich, ob es für einen deutschen Blog überhaupt noch Sinn macht sich bei Technorati anzumelden? Egal hier ist der Code für deren Spider, schaden kann es ja wohl nichts ( 57B284GHTVQY ).

Joaquins Musikblog zieht um und bekommt einen neuen Namen

Den Umzug auf WordPress als Blogsoftware habe ich ja erst vor kurzem vorgenommen. Nun folgt der nächste Schritt in der Veränderung meines Musikblogs. Nach langem Hin und Her habe ich mich entschieden meinen Musikblog auf eine gänzlich eigene Hauptdomain umzuziehen, mit neuem Namen.

So ein Schritt sollte natürlich gut überlegt sein, denn solch ein Umzug birgt für eine Internetseite viele SEO-technische Gefahren in sich, wie zum Beispiel den Verlust der Domain-Reputation, da Google auch das Alter einer Domain bewertet. Auch der komplexe Linkaufbau sowohl zu und von anderen Seiten als auch die interne Linkstruktur stehen hier auf dem Spiel und birgt für die Internetseite fast noch die größte Gefahr beim Umzug. Zwar kann man mit einer geschickten Umleitung per htaccess einiges abfangen, aber leider doch nicht alles.

Wer einen Blick auf meine derzeitige Blogdomain wirft der erkennt, dass diese einfach viel zu lang und zu kompliziert ist. Der alte Name hatte insgesamt 36 Zeichen, wobei es ohne Punkt und die anderen Zeichen, http und com, es immerhin noch 25 Zeichen sind. Dazu beinhaltet die Domain noch meinen Namen, der für die meisten Deutschen einfach nicht zu merken ist und ich schreibe ja nun einmal für ein deutschsprachiges Publikum.

Also das Ziel ist es einen Namen zu finden der kurz und einprägsam zugleich ist.

Ein Blick auf die erfolgreichsten Seiten im Netz zeigt, dass diese entweder Namen haben die oft nicht länger als acht Zeichen sind, einen alltäglichen Namen oder eine einprägsame Satzstruktur benutzen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber die Regel ist es nicht. Dies sind im übrigen auch Regeln, die für die Namensgebung von Unternehmen in der Offline-Welt gelten.

Durch einem kurzen und einprägsamen Namen, hoffe ich natürlich die Nachteile des Domainwechsels auf absehbare Zeit zu kompensieren und auf lange Sicht hiervon profitieren zu können. Ob es dann genauso eintritt, wird auch noch von vielen anderen Faktoren abhängen und ist sicher alles andere als gewiss.

Sicher ist nur, dass ich diesen Schritt trotz aller Problematik wagen werde und ihn auch für diesen Musikblog und dessen Zukunft als notwendig erachte.

Update:
Die Wahl für den neuen Namen ist mittlerweile getroffen und die dazugehörige Domain ebenfalls in Beschlag genommen. Der Name wird aber noch nicht verraten. 😀

Update 2:
Beim Namen stehen nun doch noch zwei Namensvariationen an, welche gerade im internen Freundes- und Bekanntenkreis zur Abstimmung stehen. Die entgültige Entscheidung wird dann heute Nacht fallen und möglicherweise dann auch der Umzug.

Update 3:
War ja mal wieder klar, befrage knapp zehn Leute zu den zwei möglichen Namen und bekomme ein 50:50 Ergebnis. Bleibt die Entscheidung mal wieder an mir hängen 😉

So langsam wird alles gut im Blog

So langsam wird es mit der Umgestaltung und Einrichtung des Blogs. Der Umzug von der Blogsoftware Serendipity zu WordPress hatte es an einigen Stellen in sich und war hier und da recht kniffelig. Nicht alle Fehler und Mängel konnte ich vermeiden, anderen waren selbstgestrickt und andere Missstände werde ich wenn überhaupt nur mit viel Handarbeit und Zeit anpassen und beheben können.

Bei Zeiten werde ich meinen Erfahrungsbericht zum Umzug schreiben, damit andere Wechselwillige nicht auch die selben Fehler machen wie ich und sie dann auch erkennen können, was man tunlichst vermeiden oder gar besser machen kann als ich. so wie ich das zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen kann, wird dies mit Sicherheit ein doch etwas längerer Bericht 🙂

Kommentarfunktion fehlerhaft im Blog

Es hätte mich ja schon stutzig machen müssen, dass das Spamaufkommen in meinem Blog schlagartig gegen Null ging, wo sonst im Sekundentakt hier die Spammer aufschlagen. Wie mir nun freundlicherweise Manuel mitteilte, funktioniert die Kommentarfunktion hier im Blog nicht mehr. Das Kommentarfeld wird zwar wie gewohnt angezeigt und man kann auch alles wie gehabt ausfüllen, aber die Eingabe wird mit einem Fehler quitiert. Ich vermute es liegt daran, dass ich erst gestern auf die Schnelle dort einiges übersetzt habe und da wird sich im Eifer des Gefächtes der ein oder gar mehrere Fehler eingeschlichen haben. Ich werde mich dann heute Nacht noch des Problemes annehmen und den Fehler bereinigen.

Ergänzung:
So, nun schient zumindest dieser Fehler behoben zu sein. Mal schauen wann und in welcher Form sich dann noch die anderen Fehler bemerkbar machen werden 😉

Der Lektor-Spammer

Mich erreichte nun eine gänzlich neue Art von Spam. Da erreichte mich eine Email, dass dem als Lektor getarntem Spammer, einer meiner Texte so gut gefallen hat, dass er sich sogar das im Text beschriebene Produkt gekauft hatte. Über diese schiere Freude dann, hat er sich sogar meines dortigen Textes angenommen und ihn von einigen Rechtschreibfehlern bereinigt. Der Text lag dann in der überarbeiteten Fassung bei.

Ja ist die Welt nicht gut zu mir?

Zumindest denkt der Lektor ich wäre eine ordentliche Ecke blöd im Kopf, denn im überarbeiteten Text hat er noch so rein zufällig einen Link zu seiner Seite eingeflochten.

Man kann es ja mal probieren. 😎

Den korrigierten Text nehme ich gerne an, aber der Link fliegt selbstverständlich im hohen Bogen raus. 😛

KonFerenz-Sommerparty mit Bloggern und Bloggerinnen

Lange wollten Marc der Band KonfeRenz und ich uns mal treffen aber gestern hat es nun endlich bei der KonFerenz-Sommerparty geklappt. Auch wenn zahlreiche dunkle Wolken und ein kurzer Schauer uns den Sommer vergessen lassen wollten, war es doch ein schönes Beisammen sein bei einem nettem Abend und eben solchen Gastgebern.

Auch hatte ich dort die Gelegenheit Matthias von Numblog und Silke von PaulinePauline etwas näher kennen zu lernen, ebenso wie das Schenker-Bank Paar aus Hannover mit eigenem Getränken und Käse in der Tupperdose 😉

Und Silke, ich muss einfach erneut sagen, die Bilder im Netzt werden Deinem echten Aussehen nicht wirklich gerecht 🙂

Weiterhin hatte ich dann noch Gelegenheit Markus von Chillerstadt, den Einen von Erdgeschossrechts und noch ein paar Andere kennen zu lernen, die sich meinem Gedächtnis bei der Fülle mal wieder nicht merken konnte. Man möge mir meine Gedächtnisschwäche nachsehen. 🙁

Schöner Abend und nette Leute was will man mehr? Lasse mich für das nächste mal auch gerne wieder einladen 😀

Blog nun endlich schneller

Mein Blog wurde hier zunehmends langsamer und dem habe ich mich nun angenommen und daher ein wenig das ganze auf Vordermann gebracht. Zuerst wurde die neuste Forensoftware eingespielt, dann ein Resourcenhungriges Plugin entfernt, die Datenbank entschlackt und auf die neuste Version portiert. Bis auf ein kurzes Blackout des Blogs, wo ich dann doch manuell an einer Konfigurationsdatei Hand anlegen musste, verlief alles weitestgehend problemlos.

Ich hoffe damit sind die Performance-Probleme behoben. 🙂

Linktausch und die SEO-Link-Sammler mit Pseudo-Blog-Verlinkung

Links sind mit eines der wichtigsten Elemente um eine Webseite im Internet bekannt zu machen und um bei Google auf den ersten Plätzen angezeigt zu werden. Da nicht selten besonders Blogs von Google als Internetseiten besser bewertet werden als andere Seiten, verwundert es nicht, dass gerade Blogbesitzer so zahlreiche Linkanfragen bekommen. Jedoch überschreiten einige dabei in ihrer Art ihre Seiten zu promoten, den guten Geschmack und sind zudem höchst unverfroren und unverschämt.

In diesem Musikblog freue ich mich in meinem Blogroll auch nicht so die Top bekannten Musik- und Musikerblogs aufnehmen zu können. Da schaue ich eigentlich nur ob der andere Blog einen guten/netten Inhalt hat und nicht wie sein Pagerank ausschaut oder wie er bei Alexa gelistet ist.

Bedenklich wird es wenn Linkanfragen zu „normalen“ Seiten kommen. Was sich hier auf diesem Blog noch im Rahmen hält ist bei meinem Spanienblog um einige Ecken unverschämter. Da das Thema Urlaub und Spanien wohl sehr umkämpft, stürzen sich SEOs selbst auf meinen recht unbedeutenden Spanienblog und das in einer Art die so was von Unverschämt ist, wie man es sich kaum vorstellen kann.

Letztens bekam ich eine Email in der man mir einen Linktausch zu einem anderen Spanienblog anbot. Ebenso wie hier bei meinem Musikblog habe ich nichts dagegen Links zu anderen Spanien- und Urlaubsblogs im Blogroll aufzunehmen, jedoch achte ich dabei auch schon auf eine „faire“ Verlinkung. Diese SEOs meinten jedoch sehr clever zu sein. Schnell hatten sie meinen Blog ihrem Blogroll eingebaut, aber nun wollten sie keine Gegenverlinkung von meinem Blog zu ihrem Blog sondern zu einer ihrer anderen „normalen“ Spanien-Urlaubs-Reise-Seiten.

Mir egal wie Google gegenseitige Verlinkung wertet, aber ich habe keine Lust einfach so auf andere „normale“ Internetseiten aus einem Blog heraus zu verlinken, es sei denn dies sind meine eigenen Seiten. Zudem denke ich dass Google eine Verlinkung auf eine andere Seite durchaus als einen bezahlten Link werten könnte. Bezahlte Bloglinks sind dagegen wohl kaum oder eher selten zu erwarten und daher dürfen es bis auf Ausnahmen nur Blogs sein zu denen ich aus meinen Blogs heraus verlinke.

Als ich sagte, dass ich nur zu Blogs verlinken würde, nannten sie mir schnell einen anderen „angeblichen“ Blog der sich ebenfalls als normale Seite entpuppte. Darauf angesprochen erzählten man mir allen ernstes die Seite sei ein echter Blog und ich solle mir den Quelltext mal anschauen, denn da würde ja WordPress unter der Haube sein.

Also entweder man kennt den Unterschied nicht von einem Blog welches unter WordPress läuft und WordPress welches man als CMS-System benutzt oder man hält mich für komplett bescheuert. In der selben Mail und sogar in roter Schrift wurde mir zusätzlich noch angeboten mich aus weiteren zwei Blogs zu verlinken, wenn ich doch nur zu dieser Seite hin verliken würde.

Also diese SEO-Affen waren mir da definitiv zu blöd, besonders weil der andere SEO-Affe der beiden oder mehreren Affen dort meinte, mir eine Woche später unter einer anderer Email, dann erneut das selbe bescheuerte Angebot machen zu können.

Drei Blogverlinkungen für eine Gegen-Seitenverlinkung mag für viele verlockend sein, interessiert mich aber absolut nicht.

Ein Blogroll mit der dortigen Blogverlinkung, auch gegenseitig, passt und gehört wie ich finde zur Gestalt und Wesen eines Blogs. Aber dieser SEO-Misst da oben kommt mir nicht auf meine Blogs!

Wo ist Selbstständig im Netz? Spurlos verschwunden?

Die Seite Selbstständig im Netz gehört zu den recht wenigen lesenswerten Seiten/Blogs die sich mit dem Thema Netz, Blogs und Geld befassen. Ein zufälliger Blick heute auf die Seite von Peer Wandiger enthüllt mir aber dann dieses erstaunliche Bild:

Na so was?

Zumindest bei Denic ist Peer Wandiger noch Inhaber der Domain Selbstständig im Netz.

Ob da jemand mitten in einem desaströsem Update auf WordPress 2.7 ist?
Weiterlesen

Wegen Update Blog mit Fehlerangabe unerreichbar.

Mein Blog war mal kurze Zeit nicht zu erreichen, bzw. meldete einen Fehler, weil ich es einfach nicht lassen konnte es auf die neue Serendipity Version 1.4-Beta upzudaten. Da es sich hierbei um eine größeren Versionssprung handelt, dauerte auch das Update entsprechend länger.

Dann will ich mal hoffen, dass mein Blog mit diesem Beta-Update trotzdem gut bzw. sogar noch besser läuft. Da gab es nämlich eine Funktion die nur in der 1.4er Version funktioniert und daher habe ich auch dieses Update auf die Beta gestartet.

Das Update hat dann auch etwas länger gedauert, da der Upload der Dateien per FTP wegen einem dummen Fehler (meinerseits), wiederholt werden musste. Somit war mein Blog dann auch etwas länger außer Gefecht, bzw. nicht über das Netzt verfügbar.

Aber nun ist alles gut und die Allgemeinheit kann sich an meinem Blog erfreuen 😀