Schlagwort-Archive: internet

Kellerbude.de – Das Allgemeine Plauderforum

Eigentlich fing alles mit meiner Band „Diablo Verde“ an, als wir im Keller- und Partyraum des Schlagzeugers probten. Mit einer Theke versehen, konnte man sich dort in aller Gemütlichkeit in den Probepausen über dieses und jenes, ungezwungen unterhalten. Und in der Tat wurde dort nicht nur über Musik geredet sondern Querbeet alle Themen, bei Kaffee, Bier und Schnaps (die Theke war sehr umfassend ausgestattet) besprochen. Selbst Haushaltsthemen wie Tupperware und der Vorwerk Thermomix, waren uns Männern dort nicht fremd.

Dies nahm ich dann ursprünglich zum Anlass, ein Forum für die Band und den engeren Kreis zu gestalten, wo man sich ähnlich wie im dortigem Keller- und Partyraum, über Gott und die Welt unterhalten konnte. Auf der Suche nach einem passendem und freien Namen für das Forum, wurde dann daraus die Kellerbude.de.

Weiterlesen

MusikZeug.de nun mit richtigen Kategorien

Das die Umstellung von MusikZeug.de von der Blogsoftware Serendipity (s9y) auf WordPress nicht ganz ohne Probleme verlief, hatte ich ja schon beschreiben. Einen der bisherigen Fehler, bei dem die Kategorien teilweise nicht richtig übernommen wurde, habe ich nun heute korrigiert.

Beim Umfang meines Blogs ein nicht ganz leichtes und vor allem Zeitraubendes Unterfangen, welches ich daher lange heraus gezögert hatte. Heute hatte ich nun die Zeit und auch Muse bzw. ausreichend Geduld um mich diesem Problem zu widmen, was nun damit endlich geschafft wäre. 🙂

Aber noch so ein paar kleiner Probleme und Aufgaben stehen noch aus, die ich dann bei Zeiten auch noch hier im Blog erledigen muss. :ermm:

Community für Gitarrenlehrer und Gitarrenschüler

Ich bin seit einiger Zeit am Überlegen, eine Community-Seite für Gitarrenlehrer und Gitarrenschüler aufzubauen. Also eine Seite wo man sich auf beiden Seiten Präsentieren und nach geeigneten Partnern wenn man es denn so formulieren möchte, suchen kann. Natürlich soll dies nicht ein belangloses Branchenbuch werden, sondern hier soll der Community-Gedanke im Vordergrund stehen. Der gegenseitige Wissensaustausch sollte dabei ebenso Bestandteil der Community sein, wie das gemeinsame Miteinander.

Da es oft auch Schnittmengen bei der Begrifflichkeit von Gitarrenlehrern und Gitarrenlschülern gibt, welche nicht immer klar umrissen werden können, soll die Seite natürlich auch für den normalen Gitarristen zugänglich sein. Denn auch Gitarristen die nicht aktiv Schüler sind, haben Fragen und nicht jeder Gitarrist der Unterricht gibt, verfügt über Wissen, dass er in eine solche Community einbringen kann.

Weiterlesen

Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 – Der spanische Vorentscheid

Der Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 ist im Gange und was für mich als Spanier besonders wichtig ist, auch der Vorentscheid zur spanischen Songauswahl.

Das ist alles gar nicht so leicht, denn auch bei den dritten Block von spanischen Songvorschlägen hat Markus gute Songs dabei.

Abgestimmt werden kann bis zum 17. Juni 2010, da dann der GSC beginnt. Ich selbst bin mir noch nicht ganz schlüssig aber werde hier kurz meine drei Favoriten vorstellen.
Weiterlesen

Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 – Der Blogger Eurovision Song Contest

Der Eurovision Song Contest ist mit seinem Lena-Wahn vorüber und doch scheint es einige zu geben, die in dieser Euphorie noch mehr wollen.

Einen neuen Contest!

So hat sich ein Blogger Gedanken darüber gemacht wie er einen Bloggercontest starten kann oder gar ein paar Links für sich? Auf jeden Fall hat er den Gedankendeponie Song Contest (GSC) 2010 ins Leben gerufen, bei dem sich mehrere Blogs für ein Land bewerben durften. Die ausgewählten stellen dann ihre Songauswahl zur Entscheidung in ihrem Blog dar und werden dann den Gewinner ins Rennen schicken.

Als Spanier schätze ich mich glücklich, dass Markus in seinem Blog Text & Blog diese Aufgabe für Spanien sehr gewissenhaft und mit gutem musikalischem Geschmack übernommen hat.

Festlegen möchte ich mich zu der Songauswahl von Markus noch nicht, da ja noch drei Songs fehlen die er vorstellen möchte. Hoffe Markus legt bald nach. 🙂

Wechseln von der Blogsoftware Serendipity (s9y) nach WordPress – Importieren mit Schwierigkeiten

(Der folgende Artikel soll als kleine Hilfe und Überblick beim Umzug dienen und nicht als Bewertung der Blogsysteme. Jede Software hat hier ihre Vor- und Nachteile. Für meinen Blog und meine Bedürfnisse jedoch, passt WordPress einfach besser, was im Umkehrschluss aber nicht heißt, dass Serendipity schlechter ist.)

Wer einen Blog mit der Blogsoftware Serendipity (kurz s9y genannt) betreibt und dann auf die Blogsoftware WordPress wechseln möchte, wird vor ein paar großen Problemen gestellt, denn man möchte ja nicht nur die Software wechseln, sondern auch alle Inhalte des Blogs mit in das neue System nehmen. Theoretisch kein Problem, denn WordPress kann hier für zahlreiche Blogsoftware die Inhalte aus den Datenbanken importieren. Der Haken bei dieser Sache ist jedoch, Serendipity gehört eben nicht zu den unterstützten Software.

Weiterlesen

Linkaktualisierungsarbeiten für MusikZeug.de

Ja mit dem Umzug der Seite ist es ja nicht alleine getan, nun bin ich gerade dabei wenigstens die wichtigsten Links zur neuen Adresse MusikZeug.de umzuleiten, umzumelden und den Leuten bekannt zu geben, dass sich mein Musikblog nun an anderer Stelle befindet. An einigen Stellen klappt das ohne Probleme, anderswo ist es ein regelrechter Kampf. Daher beschränke ich mich wirklich nur auf das wesentlichste, was aber auch schon so eine ordentliche Arbeit ist.

Nebenbei Frage ich mich, ob es für einen deutschen Blog überhaupt noch Sinn macht sich bei Technorati anzumelden? Egal hier ist der Code für deren Spider, schaden kann es ja wohl nichts ( 57B284GHTVQY ).

Der neue Name des Musikblogs lautet MusikZeug.de


So, der Umzug meines Musikblogs ist nun vollzogen und die ersten Änderungen und Umstellungen auf den neuen Namen auch.

Da ich mich ja hauptsächlich mit dem Thema Musik hier beschäftige, war für mich klar, dass „Musik“ im Namen und der Domain vorkommen musste. Dank idiotischer Sedoparking-Methoden waren aber schon zahlreiche Musik-Wortkombinationen vergeben. Aber was so einen kreativer Künstler und Musiker wie ich es bin angeht :-D, der sucht und findet schon etwas passendes.

MusikZeug“ ist nun der neue Name gespickt mit „.de“, damit auch der letzte Trottel weiß, dass es nichts zum essen oder anziehen ist, sondern zum eintippen in die Adressleiste des Browsers 🙂

Der Name MusikZeug erklärt sich auf der anderen Seite ähnlich wie Schlagzeug oder Spielzeug und lässt mir auch weiterhin den Spielraum aufgrund des „Zeugs“, auch mal über unmusikalische Themen hier zu schreiben so wie ich es immer gemacht habe und auch immer wieder machen werde.

Auf jeden Fall ist der Name nun kurz und einprägsam genug um ihn sich merken zu können, nicht so wie der alte Zungenbrecher. 😉

Joaquins Musikblog zieht um und bekommt einen neuen Namen

Den Umzug auf WordPress als Blogsoftware habe ich ja erst vor kurzem vorgenommen. Nun folgt der nächste Schritt in der Veränderung meines Musikblogs. Nach langem Hin und Her habe ich mich entschieden meinen Musikblog auf eine gänzlich eigene Hauptdomain umzuziehen, mit neuem Namen.

So ein Schritt sollte natürlich gut überlegt sein, denn solch ein Umzug birgt für eine Internetseite viele SEO-technische Gefahren in sich, wie zum Beispiel den Verlust der Domain-Reputation, da Google auch das Alter einer Domain bewertet. Auch der komplexe Linkaufbau sowohl zu und von anderen Seiten als auch die interne Linkstruktur stehen hier auf dem Spiel und birgt für die Internetseite fast noch die größte Gefahr beim Umzug. Zwar kann man mit einer geschickten Umleitung per htaccess einiges abfangen, aber leider doch nicht alles.

Wer einen Blick auf meine derzeitige Blogdomain wirft der erkennt, dass diese einfach viel zu lang und zu kompliziert ist. Der alte Name hatte insgesamt 36 Zeichen, wobei es ohne Punkt und die anderen Zeichen, http und com, es immerhin noch 25 Zeichen sind. Dazu beinhaltet die Domain noch meinen Namen, der für die meisten Deutschen einfach nicht zu merken ist und ich schreibe ja nun einmal für ein deutschsprachiges Publikum.

Also das Ziel ist es einen Namen zu finden der kurz und einprägsam zugleich ist.

Ein Blick auf die erfolgreichsten Seiten im Netz zeigt, dass diese entweder Namen haben die oft nicht länger als acht Zeichen sind, einen alltäglichen Namen oder eine einprägsame Satzstruktur benutzen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, aber die Regel ist es nicht. Dies sind im übrigen auch Regeln, die für die Namensgebung von Unternehmen in der Offline-Welt gelten.

Durch einem kurzen und einprägsamen Namen, hoffe ich natürlich die Nachteile des Domainwechsels auf absehbare Zeit zu kompensieren und auf lange Sicht hiervon profitieren zu können. Ob es dann genauso eintritt, wird auch noch von vielen anderen Faktoren abhängen und ist sicher alles andere als gewiss.

Sicher ist nur, dass ich diesen Schritt trotz aller Problematik wagen werde und ihn auch für diesen Musikblog und dessen Zukunft als notwendig erachte.

Update:
Die Wahl für den neuen Namen ist mittlerweile getroffen und die dazugehörige Domain ebenfalls in Beschlag genommen. Der Name wird aber noch nicht verraten. 😀

Update 2:
Beim Namen stehen nun doch noch zwei Namensvariationen an, welche gerade im internen Freundes- und Bekanntenkreis zur Abstimmung stehen. Die entgültige Entscheidung wird dann heute Nacht fallen und möglicherweise dann auch der Umzug.

Update 3:
War ja mal wieder klar, befrage knapp zehn Leute zu den zwei möglichen Namen und bekomme ein 50:50 Ergebnis. Bleibt die Entscheidung mal wieder an mir hängen 😉

Pac Man auf der Google-Seite spielen

Gerade habe ich den Tipp bekommen, dass man auf der deutschen Seite von Google den alten Klassiker Pac Man spielen kann.

Wer nun auf die Seite von Google.de geht, der sieht erst einmal das veränderte Google-Logo im Pac-Man-Style worauf sich dann auch gleich die Figuren zu bewegen anfangen. Man selbst ist jedoch nicht zum bloßen Zuschauen verdonnert, sondern kann selbst mit den Cursortasten die Spielfigur steuern.

Viel Spaß noch beim Zocken 🙂

Danke für den Tipp Mario

So langsam wird alles gut im Blog

So langsam wird es mit der Umgestaltung und Einrichtung des Blogs. Der Umzug von der Blogsoftware Serendipity zu WordPress hatte es an einigen Stellen in sich und war hier und da recht kniffelig. Nicht alle Fehler und Mängel konnte ich vermeiden, anderen waren selbstgestrickt und andere Missstände werde ich wenn überhaupt nur mit viel Handarbeit und Zeit anpassen und beheben können.

Bei Zeiten werde ich meinen Erfahrungsbericht zum Umzug schreiben, damit andere Wechselwillige nicht auch die selben Fehler machen wie ich und sie dann auch erkennen können, was man tunlichst vermeiden oder gar besser machen kann als ich. so wie ich das zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen kann, wird dies mit Sicherheit ein doch etwas längerer Bericht 🙂