InTakt: Das neue NuJazz-ChillOut Album von KonFerenz

Ab und an, beim lesen des KonFerenz Blogs, konnte ich das Fortschreiten ihres neuen Albums miterleben und dann bekam ich eine Mail, dass die neue Platte fertig sei und mir auch ein Exemplar in die gute Stube geschickt werden würde.

Ganz nebenbei für alle denen der Name KonFerenz nichts sagt, also dies ist eine Band aus drei Musikern die so etwas machen wie NuJazz, Elektroakustik, Lounge und ChillOut Musik, aber dazu später mehr. Nebenbei gönnen sie sich noch den Luxus, die besten Sängerinnen aus der Gegend für ihre Projekte zu gewinnen und deren Stimmen dort dingefest zu machen.

So und nun weiter im Text. Also wartete ich nun gespannt auf das Päckchen, was dann auch viel zu lange auf sich warten ließ. Das Timing war etwas schlecht, denn es traf genau an dem Tag ein, an dem ich auch einen Auftritt mit meiner Band Diablo Verde hatte, also schnell in iTunes konvertiert und auf mein iPhone überspielt um es nach meinen Bandvorbereitungen, bei der Fahrt zum Gig noch anhören zu können.

KonFerenz: InTakt

Link youtube

Das neue Album von KonFerenz heißt InTakt und sollte auch als Album verstanden werden, denn auch wenn man sich die einzelnen Stücke sehr gut alleinen anhören kann, so zieht sich doch ein roter, musikalischer Faden durch das Album mit einer Hauptmelodie, die sich als Thema oder kurzer Einspieler in mehreren Stücken wieder findet, so das das Album nicht als lose Titelsammlung daher kommt sondern damit schon eine Art Konzeptalbum darstellt. In der heutigen Zeit der Tracks und Radioversionen eine nicht all zu gängige Art ein Album zu produzieren, was einem PinkFloyd (Album)-Fan wie mir aber umso mehr gefällt.

Ein weiterer Aufhänger den KonFerenz mit ihrem ersten Album KonTakt begonnen hatten und nun auch mit Intakt fortsetzen ist das Großbuchstaben-Silbenbetonen ihres Bandnamens, der Alben und auch ihrer Titel wie AmbiValenz, KonDition, KonZert, KonVent, KonSequenz usw. Ein Nettes Gimmik was sicherlich bei den ganzen Kon-Wörtern in den Titeln, auf Dauer auch nicht so leicht sein wird.

NuJazz, Elektroakustik, Lounge und ChillOut sind Begriffe die selbst von KonFerenz genannt werden, aber Begriffe sind auch nur Schall und Rauch, wobei ich ChillOut recht gut getroffen finde und einer Zuhörerein der ich ein paar Songs vorspielte auch gleich dieser Begriff aussprach. Aber wie soll man die Musik von KonFerenz passend um- und beschreiben? Also in Kassel, da gibt es ein recht bekanntes Lokal mit dem Namen FEZ. Dort war ich früher recht oft, weil man sich da in einer netten Atmosphäre unterhalten konnte und auch mal gerne Stunden dort schwätzend verprachte. Zur Atmosphäre gehörte aber auch unabdingbar die dortige Musik und die Musik von KonFerenz bzw. jene vom Album InTakt. Groovige Musik die direkt als auch indirekt genossen werden kann. Musik zum zuhören aber auch um einfach nur nebenbei, entspannend gehört zu werden. Gut zum Relaxen und Entspannen, also das passende zum OutChillen.

Mit Chinaza als Sängerin haben sie auch eine gute Wahl für den Gesang getroffen und dieses gute Händchen auch für all die anderen Gastmusiker auf dem Album beweißen. Was das Technische angeht, so kann ich nur sagen sauber produziert und in allen Belangen professionell umgesetzt.

Wer auf gute NuJazz und ChillOut Musik steht und gerade mal keinen Bock auf den Top-40 Mainstream, der ist mit dem Kauf des Albums InTakt gut beraten. Aber nebenbei benötigen KonFerenz keinen Lob von einem kleinem Musiker und Blogger wie mir, denn den bekommen sie für ihr Album schon an vielerlei Stellen mit richtig gutem Renomee und das will schon was heißen.

PS: Jetzt würde ich nur noch gerne wissen, wer von KonFerenz der ominöse „b@ss“ ist, auf dessen Anraten hin ich blind ein AKG K271 Kopfhörer gekauft habe?

2 Antworten auf „InTakt: Das neue NuJazz-ChillOut Album von KonFerenz“

  1. Hallo Joaquin!

    Vielen Dank für den Musiktipp zum neuen Album von KonFerenz!

    Ich kannte das Projekt bisher nicht und werde es mir Dank Deines Posts jetzt mal genauer ansehen/anhören!

    Viele Grüße aus Hamburg!!!
    Liedschatten

  2. Vielen Dank für die ausführliche Besprechung unserer CD, lieber Joaquin! Das ehrt und freut uns sehr! Und Dein Lob erst Recht! – Und wenn Du Dich fragst, wer Dir nun den o.g. Studiokopfhörer empfohlen hat, brauchst Du eigentlich nur im CD-Booklet oder auf unserer HP nachsehen, wer bei uns für den Tieftonbereich zuständig ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.