iPhone und das Kreuz mit den mobilen Seiten

Das iPhone von Apple ist ohne wenn und aber, dass beste mobile Surphone auf dem Markt. Schnell haben viele Anbieter von Internetseiten und Portale das Potential des iPhones und auch anderer mobiler Surfgeräte erkannt und bieten extra mobile Seiten ihrer Internetpräsenz an. So sind die Seiten an die Auflösung des iPhones angepasst, ebenso wie die Navigation.

Was auf den ersten Blick von Vorteil ist, erweißt sich oft als Nachteil, denn viele mobile Seiten sind viel zu sehr eingeschränkt in ihren Funktionen und manchmal fehlen einem genau diese. Nur bieten nicht alle mobilen Seiten das Ausweichen auf die normale Seite an und so hängt man dank automatischer Weiterleitung mit dem iPhone dann auf der kastrierten, mobilen Seite fest. Erst kürzlich wollte ich bei Bloglines mit meinem iPhone meine Feeds lesen, jedoch hatte ich wie so oft, mein Passwort vergessen. Nur eine Option sich das vergessene Passwort zuschicken zu lassen gibt es auf der mobilen Seite von Bloglines nicht und jeder Versuch die normale Bloglines Seite zu besuchen wird per automatischer Weiterleitung auf die mobile Seite verhindert.

Ja, da kommt Freude auf.

Und diesen Fehler mach so einige Seiten. Lobenswert sind da z.B. Twitter und Amazon, bei denen man auch auf die normale Seite wechseln kann. So hat man immer die Option und Zugang zu allen Funktionen, denn z.B. bei Amazon kann man auf der mobilen Seite nicht per Abbuchung vom Konto eine Bestellung aufgeben, hat aber die Möglichkeit die Buchung über die reguläre Seite aufzugeben.

Hier sollten einige Seiten ihr „mobiles“ Konzept überdenken und in jedem Fall ein Ausweichen auf die normale Seite ermöglichen.

Nachtrag:
Die Seite Kicker geht da sogar noch einen eleganteren Weg und schickt gleich zu Beginn des Seitenbesuches die Anfrage, ob man die mobile Seite benutzen möchte oder nicht. Hier wird man nicht einfach stur weitergeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.