Rettet die Menschheit (Superblog 2008)

Es geht in Spanien die Sage um, dass ein einsamer Spanier in ein fremdes Land geboren wurde, wo er sein Heimweh mit einer Gitarre in der Hand und den Liedern seiner Heimat auf den Lippen entgegnet. Ferner erzählt man sich, dass eines Tages die Knechtschaft des Spaniers unter einer grausamen Königin merkelt und sollten genau im selben Jahr seine tapferen Landesgenossen in einer Schlacht mit der runden, gepunkteten Waffe, gegen andere Länder erfolgreich in Europa Siegen, dann, ja dann sei die Zeit endlich so weit.
Genau in diesem Jahr würde für eine kurze Zeit die Hoffnung der Menschheit aufkeimen, denn des Spaniers Sprachrohres im fernen, fremden Lande würde eine wichtige Rolle zu teil werden. So heißt es weiter, er würde an einer Wahl teilnehmen und sein Sieg würde die Menschheit mit Glück, Wohlstand, Gesundheit, Zufriedenheit und ewigem Frieden segnen.

Aber Obacht war geboten! Denn würden doch die finsteren Mächte die Oberhand gewinnen und der arme, fremde und tapfere Spanier würde diese Wahl verlieren, so würden Verderben, Moder, Krankheiten und Pestilenz die Welt heimsuchen und auf ewig verderben. Die Hölle würde sich auftun und Kreaturen des Bösen würden fortan die Welt bevölkern und die Menschen versklaven. Nie wieder würde ein Sonnenstrahl den Boden der Welt berühren und Dunkelheit würde die Menschheit bis an ihr Lebensende begleiten.

Ja Leute mal im Ernst:
WOLLT IHR DAS WIRKLICH?

Also, schnell auf die Seite von Hitmeister gehen und für „Joaquins Musikblog“ voten.

Eine Antwort auf „Rettet die Menschheit (Superblog 2008)“

  1. Also Leute, da läuft ja ganz schön was schief im Staate Dänemark. Wie einige vielleicht mitbekommen haben, wurde ich für den Superblog in Sachen Musik nominiert. Also als erstes zieht so ein drittklassiger XYZ-Blog sowas aber auch an mir und den alte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.