Ein Stock der sentimental macht

Und „Hepp“ gefangen. Macht sich doch bezahlt, die Sache mit dem Joggen.

Dann schauen wir mal, was Ralf mit dem Stock so in Erfahrung bringen möchte:

Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
Mein erster persönlicher Computer war der Sinclair ZX-Spectrum. Der hatte wenigstens ein gutes Basic an Board, im Gegensatz zu einem gewissem Brotkasten und eine gescheiten Prozessor, dem Z80A mit 3,5 MHz. Da konnte der C64 doch gar nicht gegen anstinken.

Jaja, die guten alten Zeiten, wo das Betriebssystem noch ROM hieß und komplexeste Anwendungen nicht mehr als 46 kByte benötigten, inklusive Sound und Grafik.

Später habe ich als Schüler hart gejobbt um mir den Computer der Computer zu holen. Das akustische und grafische Wunderwerk des Siliziums. Ein Rechner, der mehr Applelike war als Apple selbst. Ein Computer der so voller Power war, dass ein Hauptprozessor alleine nicht reichte, sondern noch weitere Prozessoren mit Klangvollen Namen ihre Arbeit für Grafik, Sound uvm. verrichteten. Ein Rechner mit einem richtigem Kugelkontrolleingabegerät, einem 3 1/2“ Diskettenlaufwerk und echtem Multitasking. Auf letzteres mussten diese IBM-Kompatiblen noch Jahre warten. Der Rechner, der seiner Zeit um Lichtjahre vorraus war, der Commodore Amiga 500. Haleluja!

Deine erste Anwendung, welche Du benutzt hast?
Also etwas, was ich neben all den Massen an legal erworbenen Spielen und den zahlreichen Sicherheitskopien von den Freund eines Freundes eines Freundes…?
Wer soll sich daran noch erinnern können? Das sind ja locker mal 75 Jahre vergangen.
Ich denke es war ein Grafikprogramm und ein Assemblercompiler. Damals konnte man noch komplette Anwendungen auf Computern in Assembler programmieren und man war Herr des Prozessors. Das war die Zeit von PEEK und POKE.

Dein erstes Spiel?
Das Spiel der Spiele: PONG!
Nicht meines, aber immer bei einem Bekannten gezockt. Diese zwei weißen Striche und der quadratische Punkt haben die Welt für immer verändert.

Hattest Du von Anfang an Spaß an der Materie?
Welche Materie?
Rechner, Prozessoren, Transistoren, Wiederstände, Kondensatoren, Leiterplatten, Lötzinn, Joysticks, Floppydisks, Nadeldrucker, Computerzeitschriften, Seiten von Basiclistings abtippen, programmieren…

Aber holla die Waldfee!

Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?
Anbieter?

Der ist gut.

Zu der Zeit gab es nur einen Anbieter und der hieß Deutsche Bundespost.
Als ich mit Kermit, ein paar Baud und meinem Hayes-Modem unterwegs war, gab es die Welt der Mailboxen und die Ferne erschloss sich einem später durch das Z-Netz.

Leute, bin ich wirklich schon so alt?

In Sentmentalität schwelgend, hole ich weit aus und ab geht der Stock zu Robert, Astrid und Detlef, Anna und Nikolai, Dirk, Fabi und Ebi.

6 Antworten auf „Ein Stock der sentimental macht“

  1. Der Beitrag lässt mich auf die Uhr schauen und erinnert ich daran das auch ich in wenigen Wochen wieder um ein Jahr älter werde. Was mich aber wirklich nachdenlich macht ist die Tatsache das ich noch gar nicht so alt bin und genau weiß wie es war mit Brotkasten uns Co. Von use Use- nach Z-Netz, von einer Mailbox zur andere. Ja auch eine eigene habe ich mal Betrieben. Da kommen Erinnerungen hoch. Ist das wirklich schon sooo lange her? Ach, schön war es in jedem Fall. 😎

  2. Eigentlich war ich bisher immer ganz froh, dass ich bei dieser komischen PoesieAlbum2.0-Geschichte des Stöckchen hin und her werfens unter Bloggern nicht mitmachen musste. Und nun komme ich nach Hause und da liegen gleich zwei von den Dingern vor …

  3. Ja, mit massenweise LEGAL erworbenen Spielen. Behind the Jaggi Lines z.B. :o)
    Ich weiß noch, wie mein großer Bruder damals voller Aufregung den ZX81 mit nach Hause brachte. Und wie man in Kaufhäusern überall an den C-64s und Speckies rumfummelte und irgendwelche Geistesblitze wie:

    10 print „Hallo!“
    20 goto 10

    da reintippte…
    hach….

  4. Wer ein Fan der guten alten Videospiele ist, dem werden wohl möglich auch die alten Werbespots dazu gefallen. Diese gibt es neben Videos von den alten Spieleklassikern, auf Retrogames.

    Atari 2600 Commercial

    Link retrogames

    Etwas für alle Nostalg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.