Ein Abmahner gibt auf und der andere will es einfach nicht sein lassen.

Im Fall des ID Medien Verlages, flatterten einigen Bloggern Abmanung wegen einer Verlinkung zu, die ihnen locker mal 1.780,20 € kosten sollten. Der damals ebenfalls abgemahnte Augs.blog, hat sich rechtlichen Beistand genommen und damit der Abmahnung, erfolgreich entgegengewirkt.

Bewundernswert hier die Überlegung, den Abmahner nicht so einfach davonkommen zu lassen und die entstandenen Kosten evtl. nun auch zurück zu verlangen. Denn was den Abmahner nur ein paar Minuten Zeit, Briefpapier und das Porto kostent, ist für den Abgemahnten mit weitaus mehr Kosten verbunden, wie die Anwaltskosten und nicht zu vergessen, mit dem verbundenem Stress.

Anders sieht es nun bei Caschys Blog aus. Der ist wegen eines Bratwurstbildes in Marions Kochbuchfalle getreten. Und da kennt ‚“Marion“ kein Parton. Hier wird nicht lange gefackelt oder freundlich auf ein Verstoß hingewießen, sondern da kommt sofort die Abmahnung mitsamt Kostennote von 699,40 €. Nicht schlecht, denn hier in Kassel gibt es die Gebrühte für nur 1,10 € inkl. Brötchen und Senf.

Merkwürdig wie mir auf einmal die Begriffe Abzocke und Geldmacherei im Kopf herumschwirren…

4 Antworten auf „Ein Abmahner gibt auf und der andere will es einfach nicht sein lassen.“

  1. Was man über die Kniepers anlässlich ihrer andauernden Abmahnungen zu halten hat, ist doch wohl mehr als eindeutig. Selbst ein 80×80 Pixelbild, wollen sie sich wie einen Picasso vergolden lassen.

    Meine bescheidene Idee um den Bilderklau zu verhindern

  2. Es gibt ja nicht wenige profitgeile Anwälte und Klienten, die durch das Internet surfen um jeden unachtsamen und naiven Seitenbetreiber, mit einer saftigen Abmahnung, seines Geldes zu entledigen.

    Gerade das Impressum ist bei diesen Anwälten ein beliebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.